Polzius, Supervision, Coaching, Beratung, DGSv, Köln, Team-Entwicklung, Kulturpädagogik
Supervision

Fokus Kultur & Integration

 

 

Flüchtlinge in Unternehmen

 

Immer mehr Flüchtlinge beginnen eine Ausbildung oder arbeiten in Unternehmen.

 

Für die Mitarbeiter und Sie als Chef des Unternehmens bedeutet die Einstellung von Flüchtlingen eine besondere Herausforderung. Hier möchte ich drei wichtige Punkte nennen:.

In einem Coaching, einer Supervision werden Ihre Herausforderung besprochen. Die eigene Betroffenheit und Haltung wird reflektiert. Und gemeinsam erarbeiten wir Möglichkeiten, wie Sie als Team diesen Herausforderungen begegnen. Hierbei stehen stets pragmatische Handlungen im Vordergrund.

 

Genau auf Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abgestimmte Trainings zu speziellen Themen (s. grüner Kasten) unterstützen Sie und Ihr Team darüber hinaus gezielt.

 

 

Interkulturelle Teams und Kunden

 

Sie arbeiten mit einem interkulturell zusammengesetzten Team. Oder Ihre Klienten / Kunden stammen aus unterschiedlichen Kulturen.

 

Daraus ergeben sich für Sie oder Ihr Team wiederholt Fragestellungen, die Sie klären möchten: Im Umgang mit verschiedenen Kommunikationsformen, mit divergierenden Verhaltens- und Arbeitsweisen, mit ambivalenten Vorstellungen und Werten, mit unterschiedlichen „Horizonten“ des Vertrauten und des Fremden.

 

In der Supervision / im Coaching stellen Sie Ihre „(inter-)kulturell“ geprägten Anliegen in den Fokus und ich unterstütze Sie gezielt dabei,

Sie bewirken so, dass der Einzelne seine Ressourcen und Fähigkeiten effektiv nutzt und in Ihr Unternehmen einfließen lässt. Und Sie gestalten gemeinsam mit Ihrem Team gezielt und gewinnbringend interkulturelle Kontakte.

 

Meine interkulturelle Kompetenz, mit der ich in Supervision und Coaching arbeite, habe ich über viele Jahre erworben. Die praktische Arbeit mit unterschiedlichen Kulturkreisen verknüpfe ich mit theoretisch fundiertem Wissen: Leitung von interkulturellen Projekten, Arbeit in einer Beratungsstelle für zugewanderte Kinder und Jugendliche sowie meine Diplomarbeit und die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen und Fachtagungen.

 

Seit Jahren fokussiere ich dieses Wissen und diese Erfahrung in Supervisionsgruppen mit interkulturellem Kontext.

 

Insbesondere, wenn die Muttersprache nicht Deutsch ist, widme ich der Sprache in unserer gemeinsamen Arbeit eine hohe Aufmerksamkeit – denn hier wird Kultur schwerpunktmäßig durch, in und über Sprache sichtbar und wirksam.


Einen Einblick in diese Arbeit geben Ihnen mein Artikel:

"Sprache in multikulturellen Supervisionsgruppen"  Artikel PDF download hier >>>


und der Text:
"Migranten in der Ausbildung"
 PDF download hier >>>

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Fortbildungen/Trainings zu folgenden Themenbereichen für Sie interessant sind…

 

… dann sprechen Sie mich bitte an.